Februar

 

   

Samstag 1. Februar 2020 / 20 Uhr / 15 Euro


„Du Vaddr, sag amole ..."

Heiter-philosophische Anekdoten vom Räble und seinem Vater

Das warmherzige Zwiegespräch zwischen dem kleinen Räble und seinem Vater bringt Jung und Alt immer wieder auf's Neue zu Schmunzeln.

Text und Schauspiel: Rudi Korbel
Schattenspiel: Angelika Deffner

 

mehr ...

 
       
   

Samstag 8. Februar 2020 / 20 Uhr / 15 Euro


Schwärzer die Lieder nie klingen ...

Das Best-of-Georg-Kreisler-Programm

Im Jahr 2011 ist er verstorben und doch Georg Kreisler, der Altmeister des Schwarzen Humors ist nicht tot zu kriegen.

Der Pianist und Kabarettist Konstantin Schmidt präsentiert Kreislers Lieder so akzentuiert und treffsicher, dass  meint, der große Humorist und Zyniker sei wahrlich auferstanden. Erstklassige Unterhaltung.

mehr ...

 
       
 

Samstag 15. Februar 2020 / 20 Uhr / 15 Euro


Gradraus – schwäbischer Akustik-Folkrock

Poesievolles Mundart Trio (Anke Hagner: Gesang; Michael Hammer: Gitarre;   Christoph Kinkel: Gitarre)

Sie nennen sich "Gradraus" und sie sind es auch: sie nehmen kein Blatt vor den Mund ohne oberflächlich zu sein. Die Zuhörer erwartet Mundart deluxe: poetisch, tiefsinnig, berührend, authentisch

mehr ...

 
       
   

Samstag 29. Februar 2020 / 20 Uhr / 15 Euro


Friedrich Hölderlin – Zurück in die Moderne

„Ich habe die Grenze zwischen Kälte und Hitze durchschritten wie eine Wand"
Szenische Darstellung und Texte: Ruth Korbel

Biographisches: Rudi Korbel

Klavier: Friedrich Nemec

mehr ...

 
       

   Ausstellung:  Vernissage – Midissage – Finissage
   Konzert:  Vom Ohr direkt unter die Haut       
   Lyrikperformance:  Gedichte szenisch und musikalisch gestaltet  
   Lesung:  Autoren und Sprachkünstler lesen eigene und andere Texte
   Kabarett:  Kleiner Raum – große Wirkung  
   Kinderprogramm:  Schattenspiel – Puppentheater – Märchenlesungen  
   Vortrag: Themen die bewegen, vom Experten vorgestellt
   Offene Bühne:  Gäste präsentieren selbstverfasste Texte oder Songs              
   Rabentipp:  Empfehlung einer Veranstaltung außerhalb der Rabenbühne