zurück

   
     
  


 

Himpel-Hollenweger Duo – Jazz vom Feinsten

Benjamin Himpel – soprano, tenor, baritone saxophones, bass saxophone,
bass clarinet, contrabass clarinet
Steffen Hollenweger – double bass

 

Was ist schöner als ein Bass? Natürlich zwei Bässe! Benjamin Himpel und Steffen Hollenweger präsentieren eine erfrischende Verquickung zweier Insrumentenfamilien, deren Rollen in anderen Konstellationen schon durch ihre extreme Tonlage festgelegt sind. Das Duo durchbricht diese traditionell bedingten Grenzen und entführt das Publikum in ungeahnte Tiefen der fernen Klangwelten, in denen der Kontrabass auf eine breiten Palette von Sopransaxophon bis Kontrabassklarinette trifft.

Steffen Hollenweger studierte Bass an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Seit seinem Abschluß 2003 ist er als Bassist erfolgreich unterwegs: als festes Mitglied der Hot Club Harmonists, von Batist, des Florian Vogel Trios und der Gruppe Fojgl. Er stand u.a. mit den New York Voices, Bill Ramsey und Tom Gaebel auf der Bühne und begleitete mit der Band Grupo Sal Konzertlesungen von Ernesto Cardenal, Dorothee Sölle und Dietmar Schönherr. Darüber hinaus ist er auf etlichen CDs zu hören, z.B.: „Everything Allowed“ (Barbara Bürkle Quintett 2010); „Vacances En France“ (Hot Club Harmonists 2016); „Traumstoff“ (Batist 2012), „Flying Klezmer“ (fojgl 2018); Um den Bass-Nachwuchs kümmert sich Steffen als Lehrer an den Musikschulen Steinlach e.V. und der Musikschule Ostfildern.

Der gebürtige Berliner Saxophonist Benjamin Himpel erhielt neben einer klassische Ausbildung bei Wolfgang Kogler und Ulrich Krieger Jazzunterricht bei Gebhard Ullmann, Mack Goldsbury und Uli Lenz. Nach Preisen bei Jugend Musiziert und Erfahrungen beim Berliner JugendJazzOrchester entwickelte er seine musikalische Identität vor allem während seines Auslandsstudiums in Bloomington und Berkeley. Dort lernte er bei Steve Coleman, Mike Zilber, Mike Lee und David Baker. Die klangliche Vielfalt teilweise selten gehörter Blasinstrumente bestimmt seither die musikalische Ausrichtung seiner Projekte. Er gründete beispielsweise das Saxophone Cartel mit sechs Holzbläsern sowie Antizyklon mit drei Holzbläsern und zwei Blechbläsern und wirkt beispielsweise außerdem als Multiinstrumentalist im Duo mit dem dänischen Pianisten Simon Eskildsen und mit der Frederic Rabold Crew.

 

www.benjamin-himpel.de

 
 
   

Samstag 15. Dezember 2018 / 20 Uhr / 15,– Euro

 

 

   Ausstellung:  Vernissage – Midissage – Finissage
   Konzert:  Vom Ohr direkt unter die Haut       
   Lyrikperformance:  Gedichte szenisch und musikalisch gestaltet  
   Lesung:  Autoren und Sprachkünstler lesen eigene und andere Texte
   Kabarett:  Kleiner Raum – große Wirkung  
   Kinderprogramm:  Schattenspiel – Puppentheater – Märchenlesungen  
   Vortrag: Themen die bewegen, vom Experten vorgestellt
   Offene Bühne:  Gäste präsentieren selbstverfasste Texte oder Songs              
   Rabentipp:  Empfehlung einer Veranstaltung außerhalb der Rabenbühne